Stadttouren

Stadttouren

Neue Blinkwinkel entdecken.

Indem wir uns von ehemals oder aktuell wohnungs- bzw. obdachlosen Menschen durch ihre Stadt führen lassen, können wir neue Blickwinkel auf Bonn gewinnen, die selbst alteingesessenen Bonner:innen bisher oft verborgen blieben. Die vertrauten Orte, Straßen und Plätze sehen wir durch andere Augen und lernen sie auf diese Weise neu und anders kennen. Dabei hören wir von den vielfältigen Herausforderungen des Lebens auf der Straße und erfahren, wie sich Menschen, deren Perspektive oft nicht beachtet wird, ein Zusammenleben in unserer Stadt vorstellen.

Ablauf

Eine stadtstreifer:in führt eine Gruppe von 10 bis 15 Menschen für ca. zwei Stunden zu verschiedenen Orten in Bonn. Dabei werden primär öffentlich zugängliche Orte wie z.B. Anlaufstellen aufgesucht; in keinem Fall soll die Privatsphäre bzw. die Rückzugsräume von Menschen auf der Straße verletzt werden. Über die Webseite stadtstreifen.org können zu festen Terminen Touren von Einzelpersonen gebucht werden. Gruppen können auch individuelle Termine für Führungen vereinbaren.

Lust mitzukommen? Hier geht es zur Buchung:

Termine:

Sonntags, 15 Uhr

Start:

Am Bonner Hauptbahnhof 
Treffpunkt: vor Primark

Dauer:

1,5 – 2 Stunden

Wir arbeiten zurzeit an der Ausarbeitung von Führungen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten:

- Wohnungsnot und bezahlbarer Wohnraum

- Drogengebrauchende in prekären Lebensverhältnissen

- Migration, Flucht und Asyl

Newsletter

Wenn Sie über Neuigkeiten zu den stadtstreifen informiert werden möchten, melden Sie sich gerne zu unserem kostenlosen Newsletter an!

Das Projekt stadtstreifen wird vom Bonner Spendenparlament gefördert.

Falls Sie sich mehr über die Tätigkeiten und Projekte der Initiative informieren möchten, besuchen Sie gerne die Website des Bonner Spendenparlaments.